Gerhard Riedl verstand es nicht nur, imaginär die illusorische Wirkung seiner Zaubertricks zu verdeutlichen, sondern trug durch gelungene Wortspiele poetischer wie satirischer Art gleichermaßen zu einer Vorstellung mit komödiantischem Unterhaltungswert bei. [Freisinger Tagblatt vom 16.10.90 zur Vorführung im Echinger Kellertheater]

Bei der Hauptversammlung 1993 in Rosenheim haben Sie mit Ihrem großartigen Auftritt wesentlich (…) zur positiven Darstellung des Gymnasiums und des Berufsstandes bei unseren Gästen beigetragen. [Vorsitzender des Bayerischen Philologenverbandes, Brief vom 24.11.93]

Er bezaubert mit Worten und Requisiten, denn sein „Sinn für den höheren Unsinn“ bereitet ein besonders intellektuelles Vergnügen. [Traunsteiner Wochenblatt vom 2.11.93 zu einer Matinee auf Schloss Gessenberg, Waging]

Mit ganz aufrichtigem Dank! Es war sehr schön. [Widmung von Abt Bernardus M. Lambert, Auftritt in der Benediktinerabtei Scheyern am 27.12.94]

... dass der Magier GR die Grenzen von Schein und Sein übersprang, seine staunenden Pädagogenkollegen mit verblüffenden Kommentaren und Künsten faszinierte und ihnen zur freundlichen Nachahmung im Alltag sogar die Quadratur des Kreises vorexerzierte! [Tagung des katholischen Religionslehrerverbands in Bayern am 11.10.96]

Er erzählt gerne Geschichten: komische, ironische, satirische und poetische. Pointiert verteilt er dabei seine Spitzen an die Gesellschaft, das Bildungssystem oder die Politik und zaubert wie nebenher zum Beispiel bunte Blumen aus den  Haaren der Zuschauer. [Pressebericht zum „Bücherfrühling“ an der Grundschule Moosburg, Auftritte am 18. und 20.3.97]

Der Magier aus Pörnbach hat zwar den großen Marvelli als Vorbild, möchte aber nicht kopieren, sondern die eigene Persönlichkeit im Stil der klassischen „Salonmagie“ verkaufen. [Pfaffenhofener Kurier vom 30.4./1.5.98]

Gerhard Riedl geht nun von einem Teilnehmer zum anderen und zaubert hinter Ellbogen, Haaren, Schals und Ohren silberne Münzen hervor. Die Lehrlinge sind begeistert. Noch kann sich keiner vorstellen, dass er oder sie dieses Kunststück einmal beherrschen könnte, aber das soll sich bald ändern. [Bericht der Schrobenhausener Zeitung vom 4./5.10.03 zu einem Zauberkurs an der VHS]

Daran anschließend konnte man zum ersten Mal an diesem Abend Gerhard Riedl erleben, der nicht nur durch das gesamte Programm führte und die einzelnen Umbaupausen überbrückte, sondern der seine Zauberkunststücke und illusionistischen Darbietungen einbettete in ein wahres Feuerwerk an verbalen Doppeldeutigkeiten und Anspielungen, an Wortwitz, an spontanen Äußerungen, immer mit vielen verdeckten Spitzen. [Weihnachtskonzert am Gymnasium Wolnzach, Bericht des Pfaffenhofener Kuriers vom 5.1.05]

Bei Dir wirkt alles so souverän. (…) Dazu kommt bei Deiner Vorführung eine nach außen hin unangestrengt wirkende Hinwendung zum Publikum, das Du nachsichtig durch das von Dir erzeugte Labyrinth seiner Wahrnehmungen leitest. [Brief eines Kunden aus München zu einem privaten Auftritt am 23.3.05]

Endlose Blumensträuße hexte Gerhard Riedl aus Pörnbach mit seiner Assistentin und Frau Karin Law Robinson-Riedl aus leeren Röhren. Und bei seinem „Kunststück mit religiösem Charakter“ demonstrierte er zu teils hintergründigen Wortspielen die wundersame Geldvermehrung mit seinem Klingelbeutel. [Pressebericht zur Veranstaltung „Zauberei und Musik“ im Haus der Begegnung Pfaffenhofen am 11.6.05]

… ganz herzlich möchte ich mich (…) bei Euch für Eure großartige Mitwirkung beim Ball bedanken. Von allen Seiten habe ich gehört, dass alles sehr gut beim Publikum angekommen ist. [Veranstalterin eines Balls des Rotary Clubs am 14.1.06, zaubernde Moderation zusammen mit den „Wittelsbacher SalonSinn-Phonikern“]

… für Ihre großzügige Spende von 1600 Euro möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken. (…) Durch Ihre treue und beständige Verbundenheit mit der Deutschen Welthungerhilfe tragen Sie ganz wesentlich dazu bei, dass viele Menschen im Sinne unseres Ansatzes „Hilfe zur Selbsthilfe“ aus eigener Kraft und in Würde leben können. [Schreiben der Deutschen Welthungerhilfe, Weihnachten 2007]

Über Deine Zaubervorstellung freue ich mich ganz besonders! Du brauchst Dich nicht mit Satire zurückzuhalten. (…) Ich freue mich über alle Zauberkunststücke von Dir. Deine schönen (besonders die romantischen Märchen) kann ich immer wieder mit dem gleichen Genuss sehen. [Kundin in einer Mail zu einem Auftritt bei ihrer Hochzeitsfeier am 1.6.12]

"Ihr Auftritt am Samstag hat uns und dem "Geburtstagskind" sehr gut gefallen (...), und so war ja auch das Feedback, dass es wunderbar gelaufen ist (der Profi halt...;))" [Kundin aus Oberbayern, 30.10.12]

 

 

 
Vielen herzlichen Dank für die schöne Untermalung unserer Feier! Es war zauberhaft. [Kundin aus Oberbayern am 23.2.13]

Ihr Auftritt hat mir so gut gefallen, ich habe mich köstlich amüsiert und denke immer noch „wie macht er das bloß“!? Sie haben auch die perfekte „Zaubererausstrahlung“. [Zuschauerin zu einem Auftritt am 22.6.14]

Schließlich entführte Gerhard Riedl noch magisch in das Reich der „Blütenträume“ (…) Mit poetisch-verträumten, gelegentlich auch satirisch-pointierten Texten zog der Magier die kleinen und großen Zuschauer in seinen Bann und ließ sie gelegentlich sogar „mitzaubern“. [Pressebericht zu einem Auftritt am 18.10.13]

Optisch unterstützt wurde die Musik durch Gerhard Riedl, der als Magier passend zur Musik Zauberkunststücke zeigte. (…) Eigentlich ist er Lehrer, hat aber sein Hobby, die Magie, so perfektioniert, dass er auch vor großem Publikum sein Können zeigen kann. (…) Das Publikum im nahezu ausverkauften Saal war begeistert und genoss das ungewöhnliche Programm. [Pfaffenhofener Kurier zur Vorstellung „Musik, Magie & Erdle“ am 26.7.14 im Rathaussaal Pfaffenhofen]

Ob jetzt Beamter oder Kabarettist, sprich Zauberer, die vier Protagonisten haben den voll besetzten historischen Rathaussaal in eine wunderbare Varietébühne verwandelt. (…) Fortsetzung und Zugabe wird erwünscht und sicherlich gewährt, kommen Sie, staunen Sie und gehen Sie mit einem Lächeln nach Hause. [Hallertau Info zur selben Veranstaltung]

Ich finde das, was ihr da gemacht habt, total schön und sehr unterhaltsam. Zaubern mit Livemusik – eine gelungene Mischung! (…) Vielleicht ergibt sich ja mal eine Idee, diese Mischung in eine szenische Gestaltung mit Orchester einzusetzen… [Komponist und Dirigent zur obigen Veranstaltung]

Wie schafft man es, Zauberkunst, Gesang, Instrumente und Kabarett stimmig in eine einzige Abendvorstellung zu packen? Dass diese Herausforderung einfallsreich und für das Publikum äußerst erheiternd möglich sein kann, bewiesen (…) Bettina Kollmannsberger, Karin Law Robinson-Riedl, Gerhard Riedl und Florian Erdle bei ihrem dreistündigen Programm „Musik, Magie & Erdle“ im Festsaal des Pfaffenhofener Rathauses. [Bericht von Radio IN – Kulturkanal zu unserem Auftritt am 26.7.14]

Herrlich war es! Unsere Schüler waren soo glücklich! (…) Vielen Dank nochmal auch von dem ganzen Kollegium für diese so überaus magische Tat! [Lehrerin an einem Förderzentrum für behinderte Jugendliche zu einem Auftritt am 10.10.14]

Den ganzen Clubmitgliedern hat Ihr Auftritt auch wunderbar gefallen - sie sind alle glücklich und zufrieden heimgegangen und haben sich bei mir noch extra verabschiedet und bedankt. Sie haben es wirklich ganz toll gemacht. [Leiterin eines Seniorenclubs, 26.2.15]

Das es auch noch etwas für's Auge, etwas zum Staunen und Aha-Effekte gab im Programm, dafür war Zauberkünstler Gerhard Riedl gut. Auch er sorgte für magische Momente auf diesem musikalisch wertvollen Ausflug zum Mond, zu "Frau Luna".
[Freisinger Tagblatt, 14.6.16 zur Operettenaufführung in Hohenkammer]

Seine Requisiten stammen aus der klassischen Zauberkunst: Riedl arbeitet mit Ringen, Blumen, Seidentüchern. Besonderen Wert legt er auf seine Texte, die zwischen satirisch und poetisch angesiedelt sind. (...) Auch über das Zaubern hat Riedl ein Buch geschrieben.
["Ein magischer Tänzer" - Pfaffenhofener Kurier, 18.2.16]

Gerhard Riedl, der nicht nur mit humorvollen Bonmots aufwartete, sondern auch als Magier das Spiel mit der Illusion vollendete.
[Pfaffenhofener Kurier, Rezension zu "Frau Luna" in Geisenfeld, 14.3.17]

Gerhard Riedl geleitete als Moderator launig durch die Handlung. In den Instrumentalstücken verlieh er als Magier der fantastischen Mondrevue einige Glanzpunkte.
[Pressebericht zu "Frau Luna" in Pöttmes, 28.3.17]

Hilfreich sind die Texte des Moderators. Als Zauberer könnte Riedl jedoch störend wirken, würden seine Blumen-Kunststücke nicht so gut zu "Frau Luna" passen.
[Moosburger Zeitung, Rezension zur dortigen Aufführung von "Frau Luna", 13.5.17]