Seit meinem 10. Lebensjahr spiele ich Violine. Was mich an diesem Instrument besonders reizt, sind seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten – welches Ensemble braucht nicht zumindest einen Geiger? Zehn Jahre lang erhielt ich Privatunterricht und trat mit siebzehn an der Musikhochschule München das erste Mal öffentlich auf.

Danach studierte ich in München Germanistik und Romanistik und war – bis zum Eintritt in den Ruhestand 2016 – am Gymnasium tätig, zuletzt als Mitarbeiterin in der Schulleitung.

Nach den ersten Berufsjahren erfüllte ich mir einen Kindheitstraum: Was als Stimm-bildung und Sprecherziehung bei K. Hastetter in München begann, mündete alsbald in zirka fünf Jahren Gesangsunterricht bei dieser Lehrerin. Danach wechselte ich zu Erika Rüggeberg (Solistin beim Chor des Bayerischen Rundfunks), bei der ich zehn Jahre lang Privatstunden erhielt und auch in diverse künstlerische Projekte eingebunden war.

Meine Laufbahn als Sopranistin begann bei der Kirchenmusik und weitete sich mit den Jahren vor allem in Richtung Musical und Operette, aber auch auf Salonmusik, Chansons und neuerdings Tango hin aus. Seit 2007 leite ich den Kirchenchor in meinem Heimatort Pörnbach, was es mir ermöglicht, meine eigenen musikalischen Erfahrungen und Ideen weiterzugeben. Die sehr angenehme menschliche Atmosphäre sowie die Erfolge meiner Sängerinnen und Sänger geben mir immer wieder neuen Ansporn.

Mit meinen diversen Ensembles, aber auch solistischen Verpflichtungen komme ich pro Jahr auf zirka 35 öffentliche Auftritte.